Wer entfernt Warzen im Genitalbereich?

Ein nicht sehr schönes Problem, das einen betreffen kann, sind Warzen an intimen Stellen. Hier ist es meist etwas unangenehm, das beim Arzt anzusprechen. Manch einer scheut sich davor. Dabei ist die Frage auch, wie Warzen dort entstehen können. Dabei sollte man wissen, dass eine Warze eine gutartige Neubildung von Haut ist.

Warzen im Genitalbereich entfernen – ein pikantes Thema, das man nicht gerne anspricht

Wie bereits erwähnt, ist auch der Intimbereich häufig betroffen. Doch wie entstehen Warzen überhaupt? Humane Papillomaviren sind in sehr vielen Fällen die Ursache dafür. Die Abkürzung lautet HPV und es gibt mehr als hundert verschiedene Typen dieser Erreger. Warzen, die an intimen Stellen auftreten, werden beim Geschlechtsverkehr übertragen und heißen Feigwarzen. Oft wird der Sexualpartner nichts davon erfahren, wenn er oder sie mit einem betroffenen Menschen intim wird – zu groß ist oft die Scham, solch ein Thema anzusprechen. Das kann auch bei vertrauten Personen der Fall sein. Auch sind solche Themen dermaßen unsexy, dass sie unmittelbar vorher nicht passen, da scheut man sich davor. Es kann aber auch sein, dass Betroffene gar nicht wissen, dass sie eine oder mehrere Warzen haben. So kann eine unwissentliche Infektion stattfinden.

Warzen

Erster Schritt bei Warzen im Genitalbereich: Selbsthilfe, um sie zu entfernen

Hat man sich jedoch infiziert und bemerkt eine Warze, dann möchte man sie schnellstmöglich wieder loswerden. Das Ziel ist – weg damit. Doch wie kann man hier vorgehen? Der Intimbereich ist sehr empfindlich, viel empfindlicher als beispielsweise die Haut an den Füßen oder Händen. Es gibt die Möglichkeit, Warzen zu vereisen oder mit Säure zu behandeln. In Sachen Säure werden die folgenden Typen angewandt:

  • Ameisensäure
  • Trichloressigsäure
  • Salicylsäure
  • Monochloressigsäure

Doch eignen sich beide Vorgehen auch bei Feigwarzen im Intimbereich? Man sollte bei der Behandlung mit Säure unbedingt vorher den Rat eines Arztes einholen, auch wenn der Gang zum Arzt mit Scham verbunden ist. Bitte nicht auf eigene Faust handeln! Der Arzt wird das Mittel auswählen, das sich für die Feigwarzenentfernung eignet. Dazu muss er Sie als Patient untersuchen. Es gibt eine solche Vielzahl an Mitteln, dass es einem Laien nicht möglich ist, das richtige Medikament auszuwählen – zudem gibt es die meisten Mittel nur auf Rezept. Nur in Ausnahmefällen wird der Arzt zur sogenannten Kryotherapie raten, da diese im Intimbereich als riskant gilt.

 

Hinterlasse einen Kommentar


*